Selbstgemacht: E-Bike der Azubis

Dieser Artikel erschien 2011. Die Tipps und Techniken können möglicherweise veraltet sein.

von Johanna Hetzig (Gastbeitrag), , 0 Kommentare

Das E-Bike ist ein Projekt, das von Azubis auf die Beine gestellt wurde. Unser Ziel: drei elektronisch betriebene Fahrräder zu bauen. Der Startschuss fiel im August 2010 und der erste Prototyp ist bereits fertig. Was in der Zwischenzeit passiert ist, erfahrt Ihr im Video und in meinem Artikel.

Neues Projekt – neue Herausforderung

Johanna

Johanna Hetzig

Kurz zuvor kam meine Ausbilderin auf mich zu und hat gefragt, ob ich Lust hätte als kaufmännische Unterstützung beim E-Bike mitzumachen. Hochmotiviert und mit viel Elan habe ich dem selbstverständlich zugestimmt. Da ich erst frisch meine Ausbildung zur Groß –und Außenhandelskauffrau  begonnen habe, wusste ich nicht, was auf mich zu kommt und war äußerst gespannt. Das erste Meeting mit meinem neuen Team hat mir gleich einen kleinen Schock versetzt: Nicht nur, dass ich die einzige Frau unter 8 Männern war, ich war auch noch die einzige aus dem ersten Lehrjahr, d. h. alle anderen hatten schon Erfahrung in ihrem Beruf und im Betrieb.

Girl Power im Jungsteam

Auch bei vielen Kabeln den Überblick behalten

Auch bei vielen Kabeln den Überblick behalten

Eigentlich könnte man jetzt sagen: Alles halb so schlimm! Wenn ich doch wenigstens gewusst hätte, wovon sie reden: Bremskraftsensor, Motor, Trittsensor, Beleuchtung, Drehmomentabstützung, Entwicklung der Akku -und Steuerungsboxen, Platinen layouten… – Bitte was?! 🙂
Mein Aufgabenbereich lag aber (Gott sei Dank!!) woanders. Ich sollte mich um die Kosten für und rund um das Projekt kümmern. Es stellte sich heraus, dass mein Team natürlich nicht „Buch“ geführt hat, was sie wo und für wie viel gekauft haben. (Da soll noch einer meinen Frauen sind unmöglich beim Einkaufen! :)). Es war also eine kleine Herausforderung, eine genaue Kostenübersicht zu erstellen. Aber die Unterstützung vom Team kam hier selbstverständlich nicht zu kurz: Gemeinsam suchten wir die Belege raus und fragten uns durch. Mit Erfolg!

Film ab!

Gemeinsam wird geschraubt und getüftelt

Gemeinsam wird geschraubt und getüftelt

Nachdem also die ersten Schwierigkeiten gemeistert waren und wir alle miteinander warm geworden sind, stand ich vor einer neuen Herausforderung: Das Projekt soll veröffentlicht werden. Am besten mit einem Projekt-Film. Zunächst einmal habe ich mir das alles sehr einfach vorgestellt: Ein paar Interviews filmen und vielleicht noch witzige Momente in so einen Film reinpacken und fertig. Pustekuchen!
Nachdem ich mir das angeschaut habe was ich gedreht habe, wollte ich alles nochmal machen. Diesmal aber mit dem richtigen Raum (damit das Gesagte nicht hallt), die Beleuchtung muss stimmen, die Interviews müssen stimmig sein (was wird gesagt), einzelne Szenen müssen geschnitten werden, …etc. Es steckt also eine Menge Arbeit drin. Das Ergebnis könnt Ihr ja hier anschauen.
Das Projekt E – Bike wird zunächst einmal auf Eis gelegt. Die technischen Azubis sind stark in ihren Abteilungen eingespannt und haben keine Zeit mehr nebenbei noch bei einem Projekt mitzumachen.
Das heißt aber nicht, dass es beendet ist. Wir hoffen natürlich bald Nachfolger für das Projekt zu finden, die sich der Herausforderung stellen. 🙂

Unser Azubi-Team E-Bike

Unser Azubi-Team E-Bike

Fazit

Ich bin froh, dass ich bei diesem Projekt mitmachen durfte. Ich habe nicht nur Eindrücke in eine mir völlig fremde Welt der Technik bekommen, sondern habe auch in einem witzigen und aufgeschlossenen Team gearbeitet. Natürlich war nicht immer alles leicht, vor allem nicht dann, wenn die Hälfte der Anwesenden nicht in ihr Outlook schauen kann, um die Termine wahrzunehmen! Aber man wächst über sich hinaus, lernt viel dazu und hat eine Menge Spaß. 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>