Fragen und Antworten zur neuen Netzanschlussrichtlinie in Deutschland

von Martin Rothert (Gastbeitrag), , 0 Kommentare

Die neue Netzanschlussrichtlinie „Requirements for Generators“ soll den Stromhandel innerhalb Europas vereinfachen. In Deutschland gelten die entsprechenden Regelungen VDE-AR-N 4105 / 4110 / 4120: 2018-11. Wir zeigen, wo Installateure die entsprechenden Zertifikate, Prüfberichte und wichtige Updates finden, um Solaranlagen und Speichersysteme weiterhin schnell und einfach ans Netz zu bringen.

Fragen bei einem Anschluss an die Niederspannung für Anlagen kleiner 135 kW nach der VDE-AR-N 4105:2018

Ich finde die notwendigen Zertifikate für eine neue Anmeldung (Netzanschlussbegehren) beim Verteilnetzbetreiber nicht.
Für alle SMA Geräte sind statt Zertifikaten derzeit nur Herstellererklärungen online. Diese befinden sich im Downloadbereich der Geräte unter der Rubrik „Herstellererklärungen“ fast ganz unten in der Liste.

Mein Verteilnetzbetreiber erkennt die Herstellererklärungen nicht an und will Zertifikate von einer Zertifizierungsstelle haben.
Die AR 4105 fordert eine Zertifizierung nach der Prüfnorm DIN VDE-V 0124-100. Diese überarbeitete Prüfnorm wurde bislang weder als Entwurf, noch als endgültige Version veröffentlicht. Aus diesem Grunde ist derzeit einer Zertifizierung nach dieser Norm nicht möglich. Die AR4105 erlaubt daher bis 1.4.2020 ausdrücklich Herstellererklärungen, die von den Verteilnetzbetreibern auch anerkannt werden müssen.

Mein Verteilnetzbetreiber will die E4 und E6 Dokumente aus der AR4105. Wo finde ich diese Dokumente?
Diese Dokumente sind die SMA Herstellererklärungen zum Einheitenzertifikat (E4) und dem Zertifikat für den NA-Schutz (E6).
Die Nomenklatur kommt aus der Nummerierung der Anhänge der neuen AR 4105. In der alten AR 4105 waren dies die Anhänge G2 und G3.
Bei SMA tauchen daher noch die alten G2 und G3 Bezeichnung in der Überschrift und im Dateinamen auf. Das G2 SMA Dokument ist das E4 Dokument und das G3 Dokument ist das entsprechende E6 Dokument.

Der Verteilnetzbetreiber verlangt für die Netzanschlussprüfung auch die Prüfberichte F3 und F4. Wo finde ich diese?
Bei diesen Prüfberichten handelt es sich noch um die Prüfberichte nach der alten AR 4105. Nach der neuen AR 4105 müssen diese Prüfberichte nicht mehr mit eingereicht werden. Bei Bedarf kann der Verteilnetzbetreiber diese aber jederzeit bei SMA anfordern!
Dabei ist zu berücksichtigen, dass aus F3 jetzt der Prüfbericht E5 geworden ist und aus dem Prüfbericht F4 jetzt E7.

Muss ich bei der Inbetriebnahme der Produkte noch ein Firmwareupdate durchführen?
Wenn sich auf dem Kartonaufkleber der Verpackung kein Hinweis „mit Grid Guard 10.0“ befindet, muss ein manuelles Update durchgeführt werden.

Was mache ich, wenn die Firmware für mein Produkt noch nicht zur Verfügung steht?
Die Anlage kann trotzdem angemeldet werden. Hierfür sind alle notwendigen Dokumente bereits vorhanden. Eine Inbetriebnahme und ein vorläufiger Betrieb ist mit Rücksprache des Verteilnetzbetreibers in der Regel auch noch mit der alten Firmware möglich. Wichtig ist hier ein zeitnahes Update der Anlage.

Warum ist ein manuelles Update mit anschließender Konfiguration notwendig?
Die neuen Richtlinien enthalten vollständig neue Anforderungen an die Wechselrichter. Diese neuen Anforderungen müssen aber nach den unterschiedlichen Vorgaben der Verteilnetzbetreiber eingestellt werden. So ist z.B. das Blindleistungsverfahren nach den Vorgaben des Verteilnetzbetreiber einzustellen. Mit einem automatischen Update kann dies nicht gewährleistet werden.

Fragen bei einem Anschluss von Anlagen größer 135 kW nach der VDE-AR-N 4110:2018

Ich finde die notwendigen Zertifikate für eine neue Anmeldung (Netzanschlussbegehren) beim Verteilnetzbetreiber nicht.
Für alle SMA Geräte sind statt Zertifikaten derzeit Prototypenerklärungen online. Diese befinden sich im Downloadbereich der Geräte unter der Rubrik „Zertifikate“ fast ganz unten in der Liste. Sie liegen anders als die Herstellererklärungen für die VDE-AR-N 4105 nicht unter „Herstellererklärungen“, sondern in der Rubrik „Zertifikate“, da die Prototypenbescheinigungen bereits von einer externen Zertifizierungsstelle ausgestellt werden müssen.

Mein Verteilnetzbetreiber erkennt die Prototypenerklärung nicht an und will Zertifikate von einer Zertifizierungsstelle haben.
Die AR 4110 fordert eine Zertifizierungsverfahren für die Einheiten nach der Prüfnorm FGW-TR3 und eine Zertifizierungsverfahren nach FGW TR 8. Für die Anlagenzertifizierung ist auch noch die TR 4 zu berücksichtigen.  Diese Richtlinien sind erst seit kurzem endgültig veröffentlicht, so dass eine abgeschlossene Zertifizierung der Einheiten zum 27.4.2019 nicht möglich war. Das Verfahren der Prototypenbescheinigungen ist für eine Anmeldung derzeit ausreichend. Auch dieses Verfahren ist in der VDE-AR-N 4110 klar und eindeutig beschrieben und muss somit anerkannt werden.

Darf ich die Anlage auf Basis der Prototypenerklärung und der ausgelieferten Firmware auch in Betrieb nehmen und betreiben?
Ja, die Anlagen dürfen mit der vorhandenen Prototypenbescheinigung auch bis zum 27.4.2021 in Betrieb genommen und betrieben werden. Bis zu diesem Datum muss dann aber das Einheitenzertifikat und das Anlagenzertifikat nachgereicht sowie die Firmware auf einen zertifizierten Stand gebracht werden.

Wo bekomme ich genauere Informationen, wie die Anlage zu parametrieren ist und welcher Parameter was bedeutet.
In der Regel sind mit der Auswahl des richtigen Länderdatensatzes alle Voreinstellungen im Gerät hinterlegt. Sind abweichende Einstellungen notwendig, hat SMA hierfür eine ausführliche technische Information herausgegeben, die alle Funktionen vom Grid Guard 10.0 erläutert. Das ermöglich, die Vorgaben des Verteilnetzbetreiber an den Geräten richtig einzustellen. Bei Fragen unterstützt hier auch der SMA Service.

Allgemeine Fragen

Wo finde ich die Firmware zum Update?
Die Firmware befindet sich im Downloadbereich der Produkte unter der Rubrik „Firmware“. Die neue kompatible Firmware ist dabei eindeutig mit „RfG kompatible“ und „Grid Guard 10.0“ gekennzeichnet.

Wie genau führe ich das Firmwareupdate durch?
Dies unterscheidet sich für die unterschiedlichen SMA Produkte leicht. Das entsprechende Vorgehen ist immer im Benutzerhandbuch der Geräte zu finden.

 

4.6
07
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>