Mehr Solarstrom vom eigenen Dach nutzen

Mehr Solarstrom vom eigenen Dach nutzen

Eigenversorgung rauf, Stromkosten runter. Die EEG-Novelle 2021 eröffnet Solaranlagenbetreibern neue Möglichkeiten. Wir zeigen, wie ihr profitieren könnt.

Ihr seid Eigenheimbesitzer oder Gewerbetreibender und habt viel Platz auf dem Dach? Ihr seid genervt von stetig steigenden Energiekosten? Und ihr wollt die Energiewende aktiv mitgestalten? Dann haben wir gute Nachrichten: Solaranlagen mit Batteriespeicher lohnen sich jetzt besonders. Denn mit der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes Anfang 2021 wurde die Umlagebefreiung auf den Eigenverbrauch von Solarstrom von 10 kWp auf 30 kWp hochgesetzt. Damit könnt ihr jetzt mehr Solarstrom selbst nutzen, ohne dafür eine Umlage zahlen zu müssen.

Größere Solaranlagen mit Batteriespeicher werden dadurch besonders attraktiv. Das Motto lautet: Soviel Solarstrom wie möglich produzieren und im eigenen Haushalt oder Betrieb nutzen. Und wer  dann noch die Bereiche Strom, Wärme und Mobilität intelligent kombiniert, kann die Eigenversorgung noch mal steigern.

Eigenverbrauch oder Eigenversorgung?

Manchmal wird von Eigenverbrauch gesprochen, wenn eigentlich Eigenversorgung (Autarkie) gemeint ist. Die Bedeutung der beiden Begriffe unterscheidet sich jedoch deutlich: Eigenverbrauch ist der Anteil des erzeugten Solarstroms, der vor Ort selbst verbraucht wird. Bei der Eigenversorgung betrachtet man es umgekehrt: Wie viel des eigenen Strombedarfs kann selbst mit der Solaranlage erzeugt werden?

Für Stromkunden ist daher eine hohe Eigenversorgung das näherliegende Kriterium. Denn es beschreibt genau den Anteil, um den sich die Stromrechnung verringert.

Zum Vergleich: Ein hoher Eigenverbrauch lässt sich auch mit einer vergleichsweise kleinen Solaranlage erreichen, weil der Anlagenbetreiber den erzeugten Solarstrom zum Großteil selbst nutzen kann.

E-Auto laden und Gebäude heizen zum Nulltarif

Solaranlagenbetreiber können ihren erzeugten Solarstrom zusätzlich für energieintensive Bereiche wie Warmwassererzeugung, Heizen, Kühlen und Elektromobilität nutzen. Verbindet man die Bereiche Strom, Heizen und Mobilität zu einem ganzheitlichen Energiesystem, nennt man das Sektorenkopplung. Idealerweise nimmt hier ein Batteriespeicher überschüssige Solarenergie auf und stellt sie nach Bedarf für flexible Anwendungen zur Verfügung.

Selbst erzeugter Sonnenstrom kostet heute schon nur rund ein Drittel so viel wie Strom vom Versorger. Perspektivisch werden die Stromkosten weiter steigen, gleichzeitig nimmt die Elektrifizierung der Bereiche Mobilität und Heizen zunehmend Fahrt auf. Die Zahl der Elektroautos auf den Straßen steigt kontinuierlich und Wärmepumpen werden das Heizsystem der Zukunft. Solaranlagenbetreiber profitieren hier doppelt: Sie können ihr Elektrofahrzeug an der eigenen Solartankstelle laden und die eigenen vier Wände mit der Wärmepumpe zum Nulltarif heizen.

So erreicht ihr eine besonders hohe Eigenversorgung mit Solarstrom

  • Möglichst alle Dachflächen für Solarstromerzeugung nutzen. Auch Ost-Westdächer und sogar Norddächer lohnen sich.
  • Mit Batteriespeicher Solarstrom rund um die Uhr nutzen.
  • Elektromobilität einbinden und Sonne tanken.
  • Zukunftsfähiges Heizsystem installieren: Wärmepumpe und Solarstrom nutzen.
  • Überschuss-Strom ins Netz verkaufen – künftig vielleicht auch an die Nachbarn.

Für Eigenheimbesitzer: Macht euch unabhängig von steigenden Stromkosten

Neuanlage installieren oder Solarmodule ergänzen

Neuanlage installieren oder Solarmodule ergänzen

  • Bis zu 30 kWp Solarleistung ohne EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch installieren lassen
  • Mit mehreren Teilgeneratoren mehr Solarstrom erzeugen

Solar-Wechselrichter installieren oder ergänzen

Wechselrichter ergänzen

  • Mehr Solarleistung dank leistungsstarkem SMA Solar-Wechselrichter
  • Auch in bereits bestehende Anlagen integrierbar

Batterie-Wechselrichter installieren oder ergänzen

Batterie-Wechselrichter ergänzen

  • Solarstrom speichern und rund um die Uhr nutzen
  • Dank AC-Kopplung sind SMA Batterie-Wechselrichter für Neu- und Bestandsanlagen geeignet
  • Individuelle Anlagengrößen realisierbar

Batterie hinzufügen*

Batterie ergänzen

  • Solarstrom effizient in Batterie zwischenspeichern
  • Batterie flexibel an individuellen Bedarf anpassen

*SMA Systeme sind mit unterschiedlichen Batterien namhafter Hersteller kompatibel.

Energiemanagement hinzufügen

Energiemanagement hinzufügen

  • Mit dem Sunny Home Manager 2.0 Energie intelligent managen
  • Solarstrom automatisch immer optimal nutzen

Elektromobilität einbinden

Elektromobilität einbinden

  • Ladelösung SMA EV Charger lädt Elektrofahrzeuge intelligent und nachhaltig
  • Selbst erzeugten Solarstrom auch für Mobilität nutzen
  • Besonders schnell laden, wenn`s drauf ankommt

Wärmepumpe einbinden

Wärmepumpe einbinden

  • Mit Solarstrom Umgebungswärme in nutzbare Heizwärme umwandeln
  • Eigenversorgung erhöhen

Die kompatiblen Geräte findet ihr hier.

Auf 100 Prozent Erneuerbare Energien umstellen

Auf 100 Prozent Erneuerbare Energien umstellen

Tipp: Bund, Länder und Städte fördern auch die Anschaffung von Solaranlagen, Elektrofahrzeugen und Batteriespeichern über verschiedene Förderprogramme. Informiert euch vorab über die attraktiven Fördermöglichkeiten.

 

Für Unternehmer: So senkt ihr die Betriebskosten besonders effizient

Neuanlage installieren oder Solarmodule ergänzen

Neuanlage installieren oder Solarmodule ergänzen

  • Mehr Dachflächen für Solarstrom nutzen
  • Solaranlage bis 30 kWp installieren ohne EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch zu zahlen

Solar-Wechselrichter ergänzen

Wechselrichter ergänzen

  • Mehr Solarleistung dank leistungsstarkem SMA Solar-Wechselrichter
  • Auch in bestehende Anlagen integrierbar

Batterie-Wechselrichter ergänzen

Batterie-Wechselrichter ergänzen

  • Solarstrom speichern und rund um die Uhr nutzen
  • Dank AC-Kopplung problemlos auch in Bestandsanlagen integrieren

Batterie hinzufügen*

Batterie ergänzen

  • Solarstrom effizient in Batterie zwischenspeichern
  • Batteriegröße flexibel an individuellen Bedarf anpassen

*SMA Systeme sind mit unterschiedlichen Batterien namhafter Hersteller kompatibel.

Energiemanagement integrieren

Energiemanagement hinzufügen

Der SMA Data Manager M managt gemeinsam mit dem SMA Monitoring das Energiesystem intelligent.

Elektromobilität ergänzen

Elektromobilität einbinden

    • Ladelösung SMA EV Charger lädt Elektrofahrzeuge intelligent und nachhaltig
    • Selbst erzeugten Solarstrom auch für Mobilität nutzen
    • Besonders schnell laden, wenn`s drauf ankommt

Blockheizkraftwerk integrieren

Wärmepumpe einbinden

Kompatible Wärmepumpe oder stromverbrauchende Heizsysteme integrieren und mit selbst erzeugtem Solarstrom betreiben

Hier findet ihr die kompatiblen Geräte.

 

Energiewende starten mit dem SMA Energy System

Die SMA Energy System Home und SMA Energy System Business bestehen aus qualitativ hochwertigen Geräten, intelligenter Steuerung und herausragenden Services. Der modulare Aufbau ermöglicht dem Fachhandwerker eine Anlagenauslegung, die genau auf euren Bedarf zugeschnitten ist. Damit könnt ihr heute schon in die Energieversorgung der Zukunft starten. Und euer Fachhandwerker kann das SMA Energy System jederzeit erweitern.

Ihr wollt wissen, ob sich eine Solaranlage für euch lohnt? Mit unserem Solarrechner findet ihr es mit wenigen Klicks heraus.

Zum Solarrechner

 

5 Kommentare
  1. Kurt Stenzel
    Kurt Stenzel sagte:

    Hallo, kann ich jede Walbox mit dem Sunny Home Manager steuern?
    Gibt es eine Liste der Walboxen? Ich habe den Eindruck, das SMA Fachbetriebe nicht den SMA EV Charger einsetzen.

    Antworten
  2. Kai
    Kai sagte:

    Schöner Blog und volle Zustimmung.
    Ich betreibe seit 12 Jahren eine 9,43 kWp mit 2 SMA SunnyBoy TL Wechselrichtern. Aktuell dazu 2 e-Autos und einen AC Speicher mit 13,5 kWh. Fazit im 12. Betriebsjahr: Eigenverbrauch 53%, Autarkie 75%.
    Ertrag im 12. Jahr: 9350 kWh, Verbrauch: 6700 kWh, Bezug vom EVU: 1700 kWh, Eigenverbrauch: 5000 kWh
    Das schöne ist, das die PV Einnahmen inzwischen rückwirkend Einkommensteuerbefreit sind für eine Anlage bis 10 kWp.
    Nächstes Jahr mache ich die Nordseite mit 8-12 kWp voll, das ist gut für den Eigenverbrauch und kostet ja nicht mehr viel heutzutage…

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>