Schokoladenhersteller in Dubai stellt auf Solarstrom um

Schokolade und Sonne. Eigentlich keine gute Kombination. Dass die beiden sehr wohl zusammenpassen, beweist die Schokoladenfabrik La Ronda in Dubai. Sie setzt bei der Herstellung ihrer Spezialität „Chocodate“ ab sofort auf Solarstrom. Das Ziel ist die Produktion der Dattelpralinen mit null Emissionen.

von Asonele Kotu (guest post), , 0 Kommentare
Grüner Neustart – wann, wenn nicht jetzt?

Grüner Neustart – wann, wenn nicht jetzt?

Nach einer langen Pause werden morgen in vielen Ländern der Welt wieder Menschen bei Fridays for Future Protesten für mehr Klimaschutz auf die Straßen gehen. Das ist gut und richtig so. Denn die Klimakrise darf angesichts der Corona-Pandemie nicht aus dem Fokus von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft rücken. Im Gegenteil: Die Coronakrise hat gezeigt, was möglich ist, wenn alle Akteure an einem Strang ziehen. Dieses Momentum müssen wir jetzt nutzen, um den Klimawandel zu stoppen.

SMA Elektroschrott

Elektroschrott: Wiederverwerten statt wegwerfen

2019 sind weltweit über 53 Mio. Tonnen Elektroschrott angefallen. Das entspricht dem 100-fachen Gewicht des größten Hochhauses der Welt, dem Burj Khalifa. Eine Folge steigenden Konsums, der fortschreitenden Digitalisierung unseres Lebens und der sinkenden Lebensdauer von Elektrogeräten. Aber Elektroschrott enthält neben Stoffen, die unserer Gesundheit und der Umwelt schaden, auch wertvolle Rohstoffe, die nachhaltig wiederverwertet können.

SMA Matthias Schäpers

Nachhaltigkeit – mehr als ein grüner Anstrich

Die Fridays for Future-Bewegung hat es geschafft: Nachhaltigkeit und Klimaschutz stehen weltweit ganz oben auf der Agenda von Politik und Unternehmen. Das freut Matthias Schäpers enorm. Denn Nachhaltigkeit ist sein Herzensthema – und zwar nicht erst, seitdem er als Sustainability Manager die Nachhaltigkeitsstrategie von SMA weiterentwickelt. Was ihn dagegen ärgert: Unternehmen, die nur so tun, als ob sie nachhaltig wären. Wie man sie erkennt, weiß er genau.

Beim virtuellen SMA Event war Teilnehmer*innen der Platz in der ersten Reihe sicher

Digitales Event Let´s talk energy! POWER ON begeistert Kunden und Partner

In diesem Jahr musste die Leitmesse für die Solarwirtschaft, Intersolar Europe, aufgrund der Coronavirus-Pandemie ausfallen. Mit einem neuen Veranstaltungsformat „Let´s talk energy! POWER ON“ bot SMA seinen Kunden und Partnern im Juni eine digitale Alternative zur Messe in München. Im Livestream sorgten Moderatorin Kimsy von Reischach und hochkarätige Experten für interaktive Diskussionen und spannende Blicke hinter die SMA Kulissen.

SMA expert chat BallesterosSanchez

Reif für die Inselversorgung

Inselnetze gibt es weltweit. Am Südpol wie im Fernen Osten. Im tiefsten Dschungel wie auch in der idyllischen Ferienregion. Solare Inselnetze sorgen fernab öffentlicher Netze für eine stabile Stromversorgung – oft sogar zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Sie sind die Basis für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Isabel Ballesteros-Sanchez hat für SMA bereits unzählige Off-grid-Projekte realisiert und macht Mut für eine Welt voller Inselsysteme.

Inselnetz Bordesholm: Stromversorgung auch bei Netzausfall

Mit einem großen Batteriespeicher liefern die Bordesholmer Versorgungsbetriebe Regelenergie für das Europäische Verbundnetz – ein lukratives Geschäftsmodell. In einem einmaligen Experiment beweist der Energieversorger jetzt gemeinsam mit der Technischen Hochschule Köln: Die Stromversorgung einer ganzen Region mit 100 Prozent erneuerbaren Energien ist möglich. Ein Meilenstein für die Energiewende.

Hannes Knopf, Expert in Modern String Inverter Features Interview

PV-Moduloptimierer so überflüssig wie Kühlschränke am Nordpol

#Erträge in Solaranlagen clever optimieren, aber sicher! Beim Thema zusätzliche Modulelektronik versus schlankem Anlagendesign mit moderner Wechselrichter-Technologie ist Hannes Knopf ganz in seinem Element. Der Experte für integrierte Funktionen moderner String-Wechselrichter weiß, warum Moduloptimierer ein Sicherheitsrisiko darstellen. Und erklärt, wie Betreiber und Installateur mit der integrierten Software SMA ShadeFix von mehr Wirtschaftlichkeit und Sicherheit über die gesamte Anlagenlebensdauer profitieren.

SMA Floating Farm

Solarstrom für die schwimmenden Kühe von Rotterdam

Fisch, Meer, Salz und Diesel. Und Kuhstall. Neben typischen Hafengerüchen wabert im größten Tiefseehafen Europas ein Duft durch die Luft, den hier niemand erwarten würde. Abseits von riesigen Containerschiffen wenige Meter von der Rotterdamer Hafenmauer entfernt, liegt nämlich der erste schwimmende Bauernhof der Welt auf dem Wasser. 32 Kühe sind Teil dieses einzigartigen nachhaltigen Projekts. Eine ebenfalls schwimmende Solaranlage produziert dafür kostengünstige Energie.