Vereinfachter Netz- und Anlagenschutz mit dem Sunny Tripower CORE1

SMA NA-Schutz

Die neue Anwendungsregel VDE-AR-N 4105:2018-11 schreibt für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz mit 30 bis 135 Kilowatt AC-Leistung einen externen Kuppelschalter zur Netztrennung vor. Mit dem Sunny Tripower CORE1 kann der mitunter kostspielige Netz- und Anlagenschutz jetzt wesentlich vereinfacht werden.

Bisher musste der Kuppelschalter beim Einsatz eines Sunny Tripower CORE1 außerhalb des Wechselrichters realisiert werden. Dadurch sind je nach Anlagengröße bis zu 2.000 Euro Zusatzkosten entstanden. Mit einer neuen Firmware für den Sunny Tripower CORE1 und einer optionalen Schnittstelle im Wechselrichter (SMA I/O-Modul) können Installateure den Wechselrichter jetzt direkt mit der externen Überwachungseinheit elektrisch verbinden. Damit wird der normativ geforderte Kuppelschalter bereits im Wechselrichter realisiert und der kostspielige externe Kuppelschalter kann entfallen.

Wann kann ich den vereinfachten Netz- und Anlagenschutz realisieren?

Unter folgenden Systemvoraussetzungen lässt sich mit dem Sunny Tripower CORE1 ein externer Kuppelschalter ersetzen (siehe dazu auch: Herstellererklärung zum NA-Schutz)

  1. Systemgröße 30 bis 135 kW AC-Leistung
  2. Wechselrichter-Firmware ≥ 03.01.00.R
  3. Eingestellter Länderdatensatz: „DE VDE-AR-N4105:2018-11 Erzeuger > 4,6 kVA“
  4. Im Wechselrichter installiertes SMA I/O Module (Optionales Zubehör, Best. Nr. MD.IO-40)
  5. Externe, zentrale und zertifizierte NA-Überwachungseinheit mit Meldekontakt, ausgeführt als potenzialfreier Öffner. Schalt- und Messzeit ≤ 100 ms
  6. Verbindung aller SMA I/O Module mit der externen NA-Überwachungseinheit (siehe auch Technische Information „Vereinfachte Realisierung des Netz- und Anlagenschutzes in PV-Anlagen nach VDE-AR-N 4105:2018-11)

Im TechTipp zeigt SMA Solar Academy Trainer Mirko Hast wie einfach der Netz- und Anlagenschutz mit dem Sunny Tripower CORE1 zu realisieren ist.

TechTipp zum NA-Schutz beim Sunny Tripower CORE1

Mehr Informationen zum Netz- und Anlagenschutz findet ihr in unserer Technischen Information.

 

3 Kommentare
  1. Avatar
    Martin sagte:

    Hallo, was ist mit Anlagen >135kW welche nach VDE-AR-N4110 einzustellen sind, warum greift hier dieses Konzept beim CORE1 nicht?

    Antworten
    • Anke Baars
      Anke Baars sagte:

      Hallo Martin,
      danke für deine Frage. Diese Größenordnung ist normativ leider nicht zulässig.
      Viele Grüße,
      Anke

      Antworten
  2. Avatar
    Peter sagte:

    Hallo,
    im Video wird eine max. Leitungslänge von 200m angegeben.
    In dem Dokument „Vereinfachte Realisierung des Netz- und Anlagenschutzes in PV-Anlagen nach VDE-AR-N 4105:2018-11)“ wird eine max. Leitungslänge von 100m angegeben.
    Was ist richtig.
    Gruß

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>